Kleine Zentangle-Materialkunde



Für mich als Shopbetreiber ist es nicht leicht, dies hier zu sagen, aber....
Am Anfang brauchen Sie so gut wie nix! Wenn Sie erst einmal ausprobieren möchten, ob diese Technik etwas für Sie ist, dann genügt zunächst ein Blatt Papier und ein sehr dünner Fineliner.


Es gilt die Maxime "Weniger ist mehr" - man soll sich schließlich auf das Wesentliche fokussieren und nicht von diversem Chi-chi ablenken lassen.


Diejenigen, die vom Zentangle-Virus infiziert werden,kommen jedoch sicher schnell auf die qualitativ hochwertigen Materialien zurück, die nun endlich auch auf dem deutschen Markt erhältlich sind.

Rick und Maria, die beiden Erfinder von Zentangle, haben im Laufe der Jahre vieles ausprobiert und die für sie besten Produkte zertifiziert bzw. empfohlen. Nachfolgend zeigen wir Ihnen, was Sie für eine Grundausstattung benötigen.



Das Papier - die Tiles:


Ein Tile (engl. tile = Kachel) ist ein quadratisches Stück Papier mit abgerundeten Ecken.

Es gibt Original-Tiles mit dem Zentangle-Logo auf der Rückseite, welche sich von den Papiereigenschaften her einfach am besten eignen.
Es handelt sich um das italienische Papier (Bütten) Tiepolo von Fabriano aus 100% Baumwolle.

Man unterscheidet:

  • - das klassische Tile-Format 3,5" x 3,5" (8,9 x 8,9 cm)
  • - das Bijou-Format 2" x 2" (5,1 x 5,1 cm)
  • - Zendala-Format, rundes Tile, Durchmesser 4,5" (11,5 cm)



Die Filzstifte:


Auch hier hat Zentangle Inc. vieles getestet und sich für den Sakura Pigma Micron Pen entschieden.

Hierbei handelt es sich um tiefschwarze, schnelltrocknende Pigmentfarben. Sie sind lichtecht und wasserfest (für diejenigen, die vielleicht später noch mit wasserlöslichen Farben aquarellieren wollen sehr wichtig!). Zur Grundausstattung gehört mindestens ein ganz feiner Stift mit einer Spitze von 0,25 mm und zum Ausfüllen von Flächen ein Stift mit einer Spitze von 0,45 mm. 



Ein Bleistift:


Der Bleistift wird zum Schattieren benutzt und sollte deshalb möglichst weich sein, mindestens 2B



Ein Papierwischer:


Mit dem Papierwischer, dem Tortillon, verwischen Sie die Bleistiftstriche zu weichen Schatten. Ein Tortillon ist aus Pappe fest gerollt und wird wie ein Stift geführt. Die Finger bleiben sauber!



Außerdem:


Noch ein ganz normaler Anspitzer und eine schöne Tasse Kaffee oder Tee - das war's!







Für Fortgeschrittene und Besessene:


Inzwischen wurden auch schwarze und braune Tiles (Renaissance) entwickelt.

Für die braunen Tiles eignen sich rote Sakura Pigma Micron Pens und sog. Zentangle-Chalk (weiße Kreide, Pastellstift)

Die schwarzen Tiles werden mit dem weißen Sakura Gelly Roll Pen und der Chalk gearbeitet.